KÄRNTEN ECHO

Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ mit Dokupremiere „Der Verpackungs-Schmäh“

Bild: pixabay
Verpackungen verschmutzen die Weltmeere, ihre Inhaltsstoffe finden über Nahrungsmittel den Weg in den menschlichen Organismus, gleichzeitig sollen Produkte in immer größeren Verpackungen Konsumentinnen und Konsumenten zum Kaufen animieren. 

Der „ORF III Themenmontag“ am 14. März 2022 beleuchtet ab 20.15 Uhr u. a. die gängigsten Tricks, die dazu eingesetzt werden

Man kennt es nur zu gut: Im Supermarkt greift man zu einer Packung Lachs oder Pralinen, doch wenn man sie zu Hause aufmacht, stellt man fest, dass die Verpackung die doppelte Menge gefasst hätte. Der Gesetzgeber hierzulande lässt der Lebensmittelindustrie dabei großen Spielraum. Doch der Verpackungsschmäh geht noch weiter. Denn selbst von der Ware, die man wirklich vorfindet, kann man oft nicht alles verbrauchen. Tuben, Dosen etc. sind immer wieder so geformt oder materiell so beschaffen, dass man unweigerlich den Rest, der noch drinnen wäre, wegwerfen und zu einem neuen Produkt greifen muss. Wie viel zusätzlichen Gewinn bringen diese Tricks der Branche?

Der „ORF III Themenmontag“ startet im Hauptabend mit der neuen Dokumentation „Der Verpackungs-Schmäh“ (20.15 Uhr) von Philip Aschauer. Anschließend zeigt Medizinjournalist Bernhard Hain mit dem Film „Achtung Verpackung“ (21.05 Uhr), was Plastik im menschlichen Körper anrichtet, bevor die Produktion „Das Plastiksackerl-Dilemma“ (21.55 Uhr) nach Gründen für den anhaltenden Verpackungswahn sucht und Alternativen prüft. Der Themenabend schließt mit der Dokumentation „Die Plastik-Invasion – Coca Cola und der vermüllte Planet“ (22.50 Uhr).

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung