KÄRNTEN ECHO

AK und ÖGB Kärnten: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen umgehend entlastet werden

Bild: pixabay
Die finanzielle Belastung durch die massive Teuerung in den Bereichen Treibstoff, Energie und Wohnen belastet die Kärntnerinnen und Kärntner massiv.

Und ein Ende der Steigerungen ist nicht in Sicht. Die AK und der ÖGB Kärnten fordern daher die Bunderegierung auf, umgehend effektive Maßnahmen gegen die Teuerung zu ergreifen.

AK und ÖGB fordern daher von der Bundesregierung unter anderem:

  • Eine Erhöhung des Kilometergeldes auf 50 Cent.
  • Eine vorübergehende Halbierung der Mehrwertsteuer auf Benzin, Diesel und Heizöl.
  • Eine vorübergehende Aussetzung der Mineralölsteuer auf Benzin, Diesel und Heizöl sowie eine vorübergehende Abschaffung der Erdgasabgabe für Heizen mit Erdgas.
  • Eine deutliche Erhöhung der Heizkostenzuschüsse der Bundesländer und eine Ausweitung des Begünstigtenkreises der Heizkostenzuschüsse.

Rückfragen:

AK Kärnten – Ferdinand Hafner 0664/813 48 87

ÖGB Kärnten – Michael Raunig 0664 /614 50 43

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung