KÄRNTEN ECHO

Neuer Masterstudiengang an der Fachhochschule

Bild: © FH Kärnten / Martin Hofmann
Ab dem Wintersemester 2021/22 bietet die Fachhochschule Kärnten an ihrem Standort in Villach ein neues Masterstudium an.

Die Fachhochschule Kärnten bietet an ihrem Standort in Villach ein neues Masterstudium an „Industrial Power Electronics“, also Leistungselektronik. Dieses Studium ergänzt das regionale Angebot aus Wirtschaft, Lehre und Forschung um eine bedeutende Komponente. „Der Hightech-Standort Villach wird damit entscheidend gestärkt“, sagt Bürgermeister Günther Albel (SPÖ).

Die zunehmende Digitalisierung der gesamten Welt verlange nach optimal ausgebildeten Fachkräften im Leistungselektronik-Bereich. Egal, ob Fahrzeuge, Handys oder komplexe Energieerzeugungsanlagen, überall spielt Leistungselektronik eine zentrale Rolle.

„Insgesamt 16 Studienplätze werden im Wintersemester 2021/22 zur Verfügung stehen und Studierenden eine vertiefende Ausbildung im Bereich leistungselektronischer Schaltungen und Systeme in englischer Sprache bieten“, erklärt Dr. Michael Glavanovics, wissenschaftlicher Leiter des viersemestrigen Masterstudiengangs „Industrial Power Electronics“.

Kärntens Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser: „Unser Ziel ist es, für junge Menschen zukunftsorientierte Bildungsangebote im eigenen Land zu schaffen und damit vor allem auch den Fachkräftebedarf der Kärntner Wirtschaft und Industrie zu decken.“  Erste AbsolventInnen und Absolventen werden im Sommer 2023 abschließen. Speziell in Forschung, Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung von Unternehmen der Mikroelektronik und Halbleiterherstellung ist die Nachfrage nach Fachkräften groß. Finanziert wird das Masterstudium, neben den Studienbeiträgen, durch Bundes- und Landesmittel, auch die Stadt Villach beteiligt sich.

Für Bürgermeister Günther Albel ist das neue Masterstudium der nächste Schritt zur internationalen Positionierung als Hightech-Standort.