KÄRNTEN ECHO

LGBTIQ+ – Parkbänke in Klagenfurt wieder erneuert

Bild: StadtKommunikation/Hude
Zwei Wochen nachdem mehrere Zeichen der LGBTIQ+-Community dem Vandalismus zum Opfer fielen, wurden die, mit Hassbotschaften beschmierten Parkbänke im Lendhafen überstrichen und wieder auf ihren Platz zurückgebracht.

Unbekannte hatten schwarze Striche, Totenköpfe und hasserfüllte Parolen wie „Trans Rights are not Human Rights“ (Trans Rechte sind keine Menschenrechte) und „Fuck LGBTQ“ Anfang Juli auf das LGBTIQ+ -Graffiti und auf die Parkbänke gesprayt.

Zwei der verunstalteten Parkbänke wurden zuvor im Rahmen des Projektes „Wir bewegen was“, in Kooperation mit dem Mädchenzentrum Klagenfurt, entworfen und beinhalteten den Spruch „Trans Rights are Human Rights“. Die dritte beschädigte Bank war in den Farben der LGBTIQ+ – Community gestrichen.

„Der Vandalismusakt auf die Regenbogen- und Transgenderbänke sowie auf das Graffiti am Lendkanal waren ein klarer Angriff auf die Gleichberechtigung und Toleranz gegenüber der LGTBIQ+ Community. Ich bin noch immer schockiert über diese rechtswidrige Tat und verurteile sie zutiefst. Solche Vorfälle zeigen deutlich, wie wichtig es ist, die Sichtbarkeit der Community noch weiter voranzutreiben. Klagenfurt ist eine weltoffene Stadt und jeder Mensch soll ohne Ängste leben und lieben können“ so Stadträtin Corinna Smrecnik.

Auf Initiative von Stadtrat Max Habenicht und Stadträtin Mag.  Corinna Smrecnik wurden die verunstalteten Parkbänke nach dem Vorfall vom Stadtgartenamt abtransportiert um dort erneuert zu werden. In der Zentrale des Stadtgartenamtes nahmen dann beide Stadträte persönlich den Pinsel in die Hand und überstrichen, gemeinsam mit Mitarbeitern des Stadtgartenamtes, die Hassbotschaften der Täter. Beide Stadträte bedanken sich beim Stadtgartenamt für die Unterstützung.

In dieser Woche wurden die neuen Parkbänke in frischen, bunten Farben wieder auf ihrem ursprünglichen Platz im Lendhafen aufgestellt.