KÄRNTEN ECHO

Landeskulturreferenten starten Initiative Pro Kultur

Bild: Pixabay
In einer Videokonferenz der Landeskulturreferenten und -referentinnen, an der auch Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer teilnahm, waren die kommenden Corona-Schritte der Bundesregierung ein wichtiges Thema.

Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) berichtete in diesem Zusammenhang, der Kulturbereich habe gerade mit den politischen Vertreterinnen und Vertretern in den Bundesländern starke Fürsprecher. Gegenüber der Bundesregierung habe man sich intensiv dafür eingesetzt, zumindest gewisse Öffnungen unter strengen Sicherheitsmaßnahmen zu ermöglichen. Kaiser berichtet von einem bundesländerübergreifenden Schulterschluss „Pro Kultur“, der zum Ziel hat, erste Kulturveranstaltungen unter klaren Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel Corona-Schnelltests zu ermöglichen.

„Die Künstlerinnen und Künstler und alle Kulturinteressierten haben unsere volle Solidarität und Aufmerksamkeit in dieser schwierigen Situation verdient. Die Bundesregierung hat daher alle Möglichkeiten zu prüfen, wie es zu ersten Öffnungen im Kulturbereich kommen kann“, so Kaiser.

Mit dem Öffnen der Gastgärten müssten auch kulturelle Veranstaltungen, zumindest im Freien, erlaubt sein. Ab dem 27. März sollte die Bundesregierung außerdem auch Kulturveranstaltungen unter klaren Sicherheitsbestimmungen ermöglichen. Um dieses Ziel für die Kulturschaffenden zu erreichen, sei ein klares und gemeinsames Zeichen der Kulturreferentinnen und -referenten sowie auch der Kultur-Staatssekretärin notwendig, appellierte Kaiser in der Videokonferenz.