KÄRNTEN ECHO

Klagenfurt Lendhafen: Stadt setzt Mediator ein

Bild: Stadtkommunikation Hude
Konfliktmanager und Mediator Rudolf Mang soll zwischen Lendhafen Anrainern und Event-Initiatoren vermitteln und Wege für künftige Lösungen finden.

Die Wiederbelebung des Klagenfurter Lendhafens beschäftigt auch die Stadt Klagenfurt. Bürgermeister Christian Scheider hat bereits mehrere Gespräche mit der Bürgerinitiative von Anrainern sowie mit den Initiatoren, die sich für die Belebung des Lendhafens einsetzen, geführt. „Ich habe mit beiden Seiten gesprochen und war auch mehrmals vor Ort, um mir selbst ein Bild zu machen. Es geht darum, die Belebung des Lendhafens voranzutreiben, allerdings in sensibler Abstimmung mit den Anrainern“, so der Bürgermeister.

Welche Events in welchem Ausmaß künftig stattfinden können, muss evaluiert werden. „Vor allem müssen Wege gefunden werden, wie die Lautstärke anrainerfreundlich geregelt werden kann“, ergänzt Scheider. Zudem gilt es im Vorfeld abzuklären, wie Maßnahmen beispielsweise für Reinigung, Auf- und Abbau, etc. gesetzt werden können.

Um für einen Dialog zwischen Bürgerinitiative und Event-Initiatoren zu sorgen, hat die Stadt jetzt mit Rudolf Mang einen erfahrenen Mediator und Konfliktmanager eingesetzt. Mang ist für den Magistrat bereits seit längerer Zeit im Bereich Wohnen tätig. Er soll zwischen den Parteien vermitteln und auch das derzeit geltende Alkoholverbot ansprechen.

„Dieses hochsensible Thema muss mit allen Beteiligten gemeinsam abgesprochen werden. Wir müssen abwägen können, ob das Alkoholverbot bestehen bleibt oder aufgelockert werden kann. Ich möchte, dass alle künftigen Entscheidungen, die den Lendhafen betreffen, schlussendlich bestmöglich von allen Seiten gleichermaßen getragen werden“, stellt Scheider abschließend klar.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung