KÄRNTEN ECHO

Klagenfurt: Digitalisierungsoffensive in Volksschulen

Vizebürgermeister Mag. Philipp Liesnig, Landesrat Ing. Daniel Fellner, Kinder | Bild: StadtKommunikation
Ein Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Land sichert 300.000 Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Volksschulen. Damit wird sowohl der Arbeitsalltag der Pädagoginnen und Pädagogen erleichtert, sowie der bewusste und sichere Umgang der Jüngsten mit digitalen Medien gefördert.

Bereits zu Beginn des nächsten Schuljahres soll jeder Schulstandort mit 25 Tablets ausgestattet werden, damit jeweils eine ganze Klasse an digitalen Unterrichtsschwerpunkten teilnehmen kann. Die klassischen Kreidetafeln werden mit interaktiven Tafeln mit Internetverbindung kombiniert, ebenso der Breitband-Ausbau forciert. Auch soll Pädagoginnen und Pädagogen jeweils ein eigener PC zur Verfügung stehen, was den Unterricht, aber auch die Kommunikation mit Eltern erleichtert. Weitere notwendige Einzelmaßnahmen werden individuell mit den jeweiligen Volksschulen abgestimmt.

Das Land Kärnten unterstützt die Digitaloffensive in den Klagenfurter Volksschulen mit 150.000 Euro.

Ziel des Gemeinschaftsprojektes von Stadt und Land ist die altersadäquate Förderung von digitalen Kompetenzen sowie die kritische Bewusstseinsbildung im Umgang mit digitalen Medien, damit Kinder lernen, sich sicher in der digitalen Welt zu bewegen. Die Förderung digitaler Kompetenzen bedeutet das Lernen mit digitalen Medien, das Lernen über digitale Medien und die Schaffung eines Grundverständnisses dafür, wie die digitale Welt funktioniert.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung