KÄRNTEN ECHO

Hermagor – Ausreisekontrollen auf Stichproben umgestellt

Bild: Landespressedienst
Das 12-Punkte-Programm in Hermagor zeigt Wirkung. Die Ausreisekontrolle bleiben stichprobenartig bestehen.

Nach Gesprächen mit dem zuständigen Ministerium gibt Landeshauptmann Peter Kaiser gestern, Mittwoch, bekannt, dass aufgrund der sinkenden Inzidenzzahl die sieben stationären Kontrollunkte an denen derzeit die Ausreise aus dem Bezirk Hermagor überprüft wird, mit dem Auslaufen der Verordnung am 18. März 2021 um 24 Uhr aufgelassen werden.

Die Ausreiseverordnung wird allerdings bis Sonntag, 21. März 2021 um 24 Uhr, verlängert und stichprobenartig kontrolliert. Bis dahin muss also bei der Ausreise ein negativer, maximal 48 Stunden alter Antigentest oder ein negativer, maximal 72 Stunden alter PCR-Test vorliegen. Zu diesem Zweck bleibt auch das Testangebot in diesem Bereich aufrecht.

„Das 12-Punkte-Programm hat ganz klare Erfolge gebracht. Einige dieser Maßnahmen werden mittlerweile in ganz Österreich angewandt“, sagt der Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ).

Außerdem werden die, für den Bezirk Hermagor geltenden Schulmaßnahmen, nicht verlängert.