KÄRNTEN ECHO

Füchse kommen Nachts ins Hotel

Bild: Symbolbild / Pexels / monicore
Gäste wurden am Nassfeld von Jungfüchsen gebissen

Martin Waldner, Besitzer des Hotels Gartnerkofel, kann es sich nicht erklären, was Jungfüchse dazu bringt, in die ebenerdig gelegenen Zimmer zu gehen. Bereits im Juli kam es zu Vorfällen mit einem Gast aus Niederösterreich und einem Buben aus der Steiermark. Jetzt wurde ein 3 jähriges Mädchen aus Kärnten gebissen.

Das weitläufige Hotel liegt auf dem Nassfeld und bietet Sommer- und Winterurlaube an. Der Hotelier hat bereits nach dem Vorfall im Juli Amtstierarzt, Bezirksjägermeister und Jagdpächter um Hilfe gebeten. Fuchsfallen wurden vor den Erdgeschoßzimmern in Hotelnähe aufgestellt. Die beiden Füchse, die damals in die Falle gegangen sind, hatten weder die Tollwut noch andere Erkrankungen.

Im Juli wurden die Gäste umgehend gebeten in ihren ebenerdigen Zimmer die Fenster sowie Balkontüren über Nacht nur mehr gekippt zu lassen. Die Eltern des Mädchens wollten eigentlich nur kurz lüften, sind dann aber eingeschlafen. So blieb die Tür über Nacht offen und der Fuchs kam so in das Zimmer.

Dem Ho­te­lier, der selber Jäger ist, ist es schleierhaft, warum die Füchse in die Zimmer kommen. Es gebe keine Speiseabfälle und auf eine saubere Hotelanlage werde genau geachtet, meint er. Auch dass Gäste oder Personal die Tiere abfüttern würden schließt er aus. Die westlich vom Hotel gelegene Müllinsel, für die Besitzer der Ferienhütten und Freizeitwohnungen, wird jetzt, auf Wunsch des Hoteliers, zweimal die Woche geleert.