KÄRNTEN ECHO

Erneut wird ein Patent auf natürlich gewachsene Gerste beantragt

Bild: pixabay
Wie die Initiative Keine Patente auf Saatgut! aufzeigt hat die Firma Carlsberg eine konventionell gezüchtete Gerste, die zufällige genetische Veränderungen aufweist, zum Patent beim Europäischen Patentamt angemeldet.

Die Argumentation der Brauerei lautet, diese spezielle Form der Gerste kann auch gentechnisch verändert entwickelt werden, also sollen jetzt alle Gerstenpflanzen mit den entsprechenden Genvarianten mitpatentiert werden. Natürlich auch das Bierbrauen mit diesen Gerstensorten.

Die Initiative weist darauf hin, dass mit diesen Anmeldungen die Grenze zwischen Gentechnik und natürlicher Zucht systematisch verwischt werden sollen. Es geht darauf hinaus, dass es in Zukunft keine unabhängige Pflanzenzucht in Europa mehr geben wird. Damit kontrollieren Patentinhaber den Zugang zu Saatgut. Das ist schlicht und einfach Missbrauch auf höchster Ebene.

Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere sind in Europa verboten. Doch dieses Verbot wird seit Jahren umgangen. Der Widerstand gegen diese Patente hat in den letzten Wochen deutlich zugenommen. Unter anderem rufen Brauereien in Deutschland und Österreich in einer Petition dazu auf, eine internationale Konferenz einzuberufen, um diese Patente zu stoppen. Der Aufruf wird von rund weiteren 50 Organisationen sowie bisher über 180.000 Einzelpersonen unterstützt. Auch der Dachverband Europäischer Bauernverbände COPA/COGECA gehört zu den UnterzeichnerInnen.

Dringlichkeit erhalten die Probleme auch durch den Krieg in der Ukraine: Dieses Land ist nicht nur ein wichtiger Lieferant für Weizen und Ölsaaten, sondern auch einer der wichtigsten Gerste-Produzenten in Europa. Es geht also darum Konzerne daran zu hindern Saatgut zu patentieren. Sie können dann darüber entscheiden, was angebaut werden darf. Und wieviel Geld sie damit verdienen können.

Hier der Kontakt um dagegen zu protestieren. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Organisation.

https://www.no-patents-on-seeds.org/de/petition

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung