KÄRNTEN ECHO

Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) zeichnet Grünoasen in der Stadt Wien aus

Bild: pixabay
Bepflanzte Gärten, Kleingärten, Innenhöfe, Terrassen, Dachgärten sowie Fassaden- und Dachbegrünungen leisten einen Beitrag zur Lebensqualität und Artenvielfalt in der Stadt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner Wiens können bei der Entwicklung und Gestaltung ihrer Projekte professionelle Hilfe anfordern. Die Projektpartner der Stadt Wien https://www.umweltberatung.at und http://www.biohelp.at/ unterstützen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen und geben Anleitungen, wie die gewünschten Objekte naturnah gestaltet werden können. Auch geben sie Rat und Hilfe zum Einsatz von Nützlingen.

Voraussetzungen zur Erlangung der Plakette „Naturnahe Grünoase“ müssen, neben dem verpflichtenden Einsatz von torffreier Erde, biologischem Dünger und Pflanzenschutz, der Verzicht auf Rasenroboter, Laubsauger und -bläser sein.

Diese Initiative wäre auch in den Städten Kärntens umsetzbar. Und wäre eine der vielen Möglichkeiten einen persönlichen Betrag gegen die Hitze in den Städten beizutragen.

© 2020 - 2021 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung