KÄRNTEN ECHO

Blumenerde ist nicht gleich Blumenerde

Bild: pixabay
Mit Frühling beginnt auch die Gartensaison und damit die Suche nach einer geeigneten Erde für die Gartenbeete. Z. Bsp. hat die Arbeiterkammer vor einiger Zeit bei einigen Erden von Blei über Kolibakterien bis zu Salmonellen so einiges an Unappetitlichkeiten entdeckt. Angeregt durch die Untersuchung der Arbeiterkammer hat die Initiative Ökoreich sich umgeschaut und noch weiteres zu Blumenerden heraus gefunden.

In gängigen Blumenerden sind nicht selten Bestandteile, die in unseren Beeten nichts zu suchen haben. In vielen der angebotenen Blumenerden ist noch immer Torf zu finden. Obwohl es eigentlich zum Allgemeinwissen gehören sollte, dass Torf aus Mooren abgebaut wird und in unseren Beeten nichts zu suchen hat. Torf ist keine Erde sondern besteht aus zersetzen Pflanzen. Torf hat eine große Wasserspeicherfähigkeit und wird nur deshalb der Blumenerde zugesetzt. Ist er aber einmal durchgetrocknet nimmt er kein Wasser mehr auf.

Die Verwendung von Torf bewirkt auf Dauer einen sauren Boden. Saure Böden mögen Heidelbeeren, Rhododendren, Azaleen auch teilweise Hortensien. Und dennoch hat sich in den letzten Jahren der Torfzusatz zum Verkaufsschlager entwickelt. Dabei wäre das gar nicht nötig, denn es gibt genügend Alternativen zu Torf, etwa Holzfasern, Grüngutkompost oder Rindenhumus.

Torf wird im großen Stil aus Deutschland und dem Baltikum nach Österreich importiert, bis zu 150 Millionen Kilo sollen es jährlich sein. Mit dem Torf-Abbau ist auch die Vernichtung natürlicher Lebensräume zahlreicher Tierarten verbunden und die Natur wird irreversibel geschädigt.

Bei der Untersuchung der Blumenerden zeigte sich, dass unter den Supermärkten der österreichische Konzern SPAR am besten abschneiden konnte. Bei den Baumärkten wiederum war BAUHAUS ganz vorne dabei und unter den Gartencentern konnte BELLAFLORA im Test überzeugen. Es gibt es noch viele Erden, die nicht zu empfehlen sind. Die Handelsunternehmen sollten darüber informiert sein, was sie verkaufen.

Hier finden Sie die Tabelle zu den Blumenerden, die zu empfehlen sind:  https://www.oekoreich.com/medium/blumenerde-im-check-diese-produkte-schaden-menschen-und-natur

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung