KÄRNTEN ECHO

VS St. Margarethen gewinnt Klimapreis

VS St Margarethen | Bild: 1. Platz für die Volksschule St. Margarethen. Die Kinder freuten sich mit Bürgermeister Hannes Primus (rechts), Stadtrat Jürgen Jöbstl (links) mit Direktor Hannes Struckl und den Lehrerinnen Regina Seebacher und Inga Prieler.
Mit einer spannenden Schlussphase ging der erste Klima-Energie-Preis der Stadtgemeinde Wolfsberg für Schülerinnen und Schüler der Wolfsberger Pflichtschulen zu Ende.

Unter den fünf Einreichungen wurde die Volksschule St. Margarethen mit dem Projekt „Ein Baum im Klassenzimmer“ zum Sieger gekürt. Die Wertung wurde einerseits über eine Fachjury und andererseits über das Ergebnis einer einwöchigen Online-Abstimmung zusammengesetzt.

Auf den Plätzen 2 und drei folgten die Volksschule Prebl (Projekt „Energieräubern auf der Spur“) und die 1b Klasse der MS St. Marein, die drei Projekte, unter anderem zum Thema „Weniger Autos – mehr Bus, Rad und zu Fuß“, eingereicht hatte. Prämiert wurden die Ideen mit 500-, 300- und 200 Euro für die jeweilige Klassenkasse.

Am Donnerstag, den 28. Jänner, fand die Übergabe der Preise von Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) und Umwelt-Stadtrat Jürgen Jöbstl (SPÖ) statt. „Die Jugend schafft es, Dinge neu anzudenken und der Erwachsenenwelt mit oft verblüffend einfachen Ideen die Augen zu öffnen“, freut sich Bürgermeister Primus über das hohe Niveau der Beiträge.

Zur Fachjury Jury gehörten DI(fh) Hannes Obereder (e5-Betreuer Land Kärnten), Mag. Christian Salmhofer (Klimabündnis Kärnten) und Stephan Stückler (KEM- und KLAR Manager). Im Online-Voting, wo ebenfalls die VS St. Margarethen als Erste hervorging, wurden insgesamt 780 Stimmen abgegeben.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung