KÄRNTEN ECHO

St. Veit: Modernisierungsschub für das Museum

Tourismusreferent Sebastian Schuschnig, Regionalentwicklungsreferent Martin Gruber, Bürgermeister Martin Kulmer, Stadtrat Philipp Subosits, Gemeindereferent Daniel Fellner | Bild: Stadt St. Veit
Schwerpunkte der Ausstellung sind die Eisenbahn, Modelleisenbahnanlagen, der Fahrsimulator, Gendarmerie, Motorisierung, Post- und Fernmeldewesen sowie die Stadtgeschichte der historisch bedeutenden Herzogstadt St. Veit.

Den mit Sorgfalt ausgewählten, gesammelten Exponaten wird künftig mehr Platz gewidmet: Das Museum wird um die im Erdgeschoss angrenzenden Räumlichkeiten vom ehemaligen Lokal „Havana“ erweitert. Zwei St. Veiter Traditionsvereine – die „Bürgerliche Trabantengarde“ und die „Bürger-Goldhauben-Frauen“ – erhalten einen eigenen Ausstellungsraum und ein weiterer wird mit Sonder- und Wechselausstellungen bespielt. Auch der Eingangsbereich wird mit einer Erweiterung des Museums im Bereich der alten Vorzone neu gestaltet. Zusätzlich wird der Kassenbereich verlegt, die Garderobe und die Sanitäranlegen saniert, ein behindertengerechter Zugang geschaffen und der Aufenthaltsbereich für Museumsbesucher modernisiert und wohnlicher gemacht.

Insgesamt werden 230.000 Euro investier, das Tourismusreferat fördert 45.000 Euro, aus dem Gemeindereferat fließen rund 10.000 Euro und zusätzlich wurden vom Regionalmanagement Mittelkärnten 58.000 Euro aus LEADER-Mitteln beantragt.

© 2020 - 2022 KÄRNTEN ECHO - Ein Projekt vom Verein zur Förderung freier Berichterstattung