KÄRNTEN ECHO

Unikum-Projekt zu CARINTHIJa 2020: Festzug der Tiere durch Kärnten/Koroška

Spielbeschreibung zu Heimatscholle/domači morski list | Bild: Kärnten-echo.at
Das Unikum nimmt die Volksabstimmung vor 100 Jahren zum Anlass ein spektakuläres Kunstprojekt auf die Räder zu stellen.

Das Kunstprojekt nennt sich Pull:faktor Festzug der Tiere durch Kärnten/Koroška. Damit lehnen sich die 13 beteiligten Künstler und Künstlerinnen in ihren Arbeiten an die nicht bewiesene Aussage der EU-Aussenminister, dass Hilfe für Migranten und Migrantinnen eine „Zugwirkung“ auf nachkommende Migranten ausüben würde.

Nicht alle Tiere, die im Festzug mitziehen, sind hier heimisch. Viele von ihnen sind „Zuagraste“ wie der Aal, der im Völkermarkter Stausee lebt und nicht mehr wegkann. Oder das Brillenschaf, welches die Freiheit „besitzt“, über die Almen zu wandern ohne an einer Staatsgrenze angehalten zu werden.
Als erster im Festzug zieht der fast ausgestorbene Waldrapp mit, der seine Flugroute über die Alpen vergessen hat. Erst durch Tierfreunde und Freundinnen in Rosegg/Rozek wurde er wieder auf Zugvogel umgeschult. Er ist auch das „Wappentier“ des Festzugs und steht als Beispiel für gelungene Emanzipation.

Und so steht hinter jedem der Tiere eine Geschichte. Manchmal eine jahrhundertalte wie bei der Kärntner Biene mit ihren balkanesischen und italienischen Wurzeln. Oder eine aktuelle wie beim Wanderhuhn aus Ravne/Gutenstein (SI), dem Synonym für Pflegekräfte und Erntehelfer, z.B. aus dem benachbarten Slowenien, die mit einem „Hühnerstall“ vorlieb nehmen um für die Gastfamilie Tag und Nacht im Einsatz zu sein.

FESTZUG-Eröffnung:
25. September am Kirchplatz/Cerkveni trg von Eisenkappel/Zelezna kapla um 15:00

danach täglich von 10:00 bis 17:00
potem vsak dan od 10:00 do 17:00

http://www.unikum.ac.at/aktuell_index.html