KÄRNTEN ECHO

Plant Lilihill eine Regionalfluglinie am Klagenfurter Flughafen?

GIS Klagenfurt | Bild: Geomedia SmartClient Public Maps
Die Klagenfurter Flughafen-Betriebsgesellschaft will vorerst AUA-Bodenpersonal am Flughafen übernehmen.

Nichts genaues weiß man nicht, aber sicher ist, dass der Servicevertrag mit der Austrian Airlines gekündigt wurde. Am Klagenfurter Flughafen arbeiten 18 AUA-Mitarbeiter. Ihre Arbeitsverträge sind gesetzlich geschützt.
Seit einiger Zeit ist immer wieder die Rede davon, dass der Mehrheitseigentümer des Klagenfurter Flughafens, Lilihill, sich für eine Regionalfluglinie mit Flugpersonal interessiert.

Es wird nur bestätigt, dass der Servicevertrag mit der AUA gekündigt wurde und das es um die Übernahme des Bodenpersonals gehe. Damit die 18 Mitarbeiter bleiben können, falls sie es möchten. Die laufenden Gespräche berücksichtigen auch die verkehrstechnischen Aussichten bis zum Jahr 2027. Denn dann werden – voraussichtlich – Koralmbahn und Semmerringtunnel fertig sein und das Verkehrsministerium will eine Reduzierung des Flugverkehrs und eine Verlagerung von Transport und Passagiermobilität auf die Schienen.